SCHLIESSEN

Nordkanalregion

Gemeinsam Kirche für die Menschen nördlich des Kanals: Altenholz - Holtenau - Pries-Friedrichsort - Schilksee-Strande

Suche

Region

Janika Frunder wird Pastorin in der Nordkanalregion

26.08.2021 | Viel Grund zu Optimismus gib es in den vier Kirchengemeinden nördlich des Kanals: Zum 1. September übernimmt Pastorin Janika Frunder eine Pfarrstelle, die je zur Hälfte der Kirchengemeinde Schilksee-Strande und der Region zugute kommen soll.

Die gebürdige Wedelerin hat ihr Vikariat in Hamburg-Schnelsen beendet und zieht nun mit ihrer Familie in das Pastorat am Ankerplatz in Schilksee. In einem Regionalgottesdienst am 5. September um 18 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche wird Pastorin Frunder durch Propst Sönke Funck der Gemeinde und Region vorgestellt.

Das Pfarrteam erreicht damit vorübergehend wieder die Größe wie vor dem Stellenwechsel von Peter Scharfenberg - bis mit dem Ausscheiden von Michael Hinzmann-Schwan im Herbst 2022 die „Ruhestandswelle“ beginnt. In alle Überlegungen zur Gestaltung der Kirche von morgen wird sich die junge Theologin mit ihren frischen Ideen einbringen und neue Akzente setzen. „Ich freue mich sehr, dass wir schon heute die Zukunft unserer Kirchengemeinden in die Hand nehmen“ so Lena-Katharina Schedukat, Pastorin in Schilksee-Strande. Sie ist bislang die Jüngste im pastoralen Team und wird damit die Veränderungen am deutlichsten spüren.

Voller Optimismus blicken auch die Kirchengemeinderäte in die Zukunft. Nach intensiver Vorarbeit der Steuerungsgruppe haben die Gremien in den vier Gemeinden Altenholz, Holtenau, Pries-Friedrichsort und Schilksee-Strande beschlossen, eine Fusion zum 1. Januar 2024 anzustreben. Damit ist nun ein Fahrplan abgesteckt, der das Ziel schon klar in den Blick nimmt und zugleich für alle notwendigen Überlegungen ausreichend Zeit lässt.

Eine wichtige Weiche für das Zusammenwachsen der vier Gemeinden wird möglicherweise bereits im Herbst diesen Jahres gestellt werden können: Der Antrag, die Grenze der Kirchenkreise Rendsburg-Eckernförde und Altholstein so zu verändern, dass die Gemeinden Altenholz und Schilksee- Strande künftig zu Altholstein gehören, stößt auf viel Zustimmung.

Bis ein Fusionsvertrag der vier Nordkanal-Gemeinden unterschrieben werden kann, gibt es allerdings noch einige Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört auch der Name einer künftigen Gemeinde. Hier sind die Ideen der Gemeindeglieder gefragt. In der nächsten Ausgabe der Gemeindebriefe soll deshalb ein Ideenwettbewerb ausgeschrieben werden.