SCHLIESSEN

Nordkanalregion

Gemeinsam Kirche für die Menschen nördlich des Kanals: Altenholz - Holtenau - Pries-Friedrichsort - Schilksee-Strande

Suche

Holtenau

Gemeindebrief "Wegweiser" künftig unkompliziert zum Mitnehmen

26.08.2021 | Die Septemberausgabe des "Wegweiser" ist die letzte, die an alle Haushalte im Stadtteil verteilt wird. Ab Dezember liegt der Gemeindebrief an vier zentralen Stellen zum Mitnehmen bereit.

Viele Menschen in Holtenau lesen den „Wegweiser“ mit großem Interesse - nicht nur Mitglieder der Kir- chengemeinde. Die Idee, ein „evangelisches Magazin“ für den Stadtteil zu gestalten, kommt gut an. Durch die Kooperation mit den Nachbargemeinden sind noch einmal gute neue Impulse dazugekommen.

Seit vielen Jahren wird der „Wegweiser“ an alle Haushalte des Stadtteils verteilt. Das entspricht dem Anspruch der Gemeinde, Kirche für alle sein zu wollen - unabhängig von der Kirchenmitgliedschaft. In den vergangenen Jahren ist es jedoch immer schwerer geworden, Menschen zu finden, die das Verteilen übernehmen. Deshalb hat der Kirchengemeinderat beschlossen, vom Dezemberheft an einen neuen Weg zu beschreiten: Die Hefte werden dann an vier zentralen Orten ausliegen:

• bei Rewe in der Richthofenstraße,

• bei Lotto Kalinka am Eckenerplatz,

• bei Schlachterei Mogensen in der Kanalstraße

• im Gemeindehaus in der Kastanienallee.

An diesen Orten werden die Gemeindebriefe ca. eine Woche lang in größeren Mengen zur Verfügung stehen. Selbstver- ständlich können die Hefte von dort auch in kleineren Mengen mitgenommen werden, um an anderen Orten ausgelegt oder an nicht mobile Menschen verteilt zu werden. Der Kir- chengemeinderat dankt den Geschäftsleuten, die sein Anliegen unterstützen!

Ein Nebeneffekt dieser neuen Verteilung ist finanzieller Art. Weil nun keine Gemeindebriefe mehr in Hausfluren liegen bleiben oder direkt ins Altpapier geworfen werden, kann die Auflage reduziert werden. Das kommt der angespannten Haushaltslage entgegen. Denn auch wenn die Kirchengemeinde Holtenau „Kirche für alle“ sein will, lebt sie doch von den Beiträgen ihrer Mitglieder. Danke an alle, die das nach wie vor ermöglichen!